Wie werde ich Blogger

Wie werde ich Blogger

Tipps zum Blogger werden die du so noch nicht kennst

Ich weiß nicht wie du auf die Idee kommst Blogger werden zu wollen.

Aber die Frage: „Wie werde ich Blogger?“ beinhaltet ja schon das du Blogger werden willst.

Aus welchen Grund auch immer.

Also werde ich dir hier erzählen was dich erwartet und was du machen musst um Blogger zu werden.


Die Wahrheit über das Bloggen

Vielleicht hast du da so deine eigenen Vorstellungen.

Wenn man sich so in der Welt umschaut, sieht man überall irgendwelche Kiddies und Influencer die durch die Welt chatten und ein Leben in Lifestyle und Überfluss führen.

Mit einem Blog Geld verdienen, das wär‘s!

Vielleicht ist das der Grund warum alle meinen, einfach einen Blog eröffnen zu müssen, um dann nur noch Party zu machen.

Hier muss ich dich leider enttäuschen.

Blogger zu sein ist ein Job.

Nicht umsonst heißt es hier „Blog-Job“ und nicht „Blog-nichts-tun-und-Party-machen“.

Gerade wenn du nebenberuflich starten willst, oder musst, (was ich sehr empfehle) heißt das für dich, jede freie Minute für deinen Blog zu opfern.

Jeden Tag, über Wochen und Monate, ja, sogar über Jahre.

Ohne sofortige Entlohnung.

Erst die Arbeit, dann der Spaß.

Auch wenn du jetzt Zweifel bekommst, überleg mal, so ist es mit jeden anderen Job auch.

Nach der Schule in die Lehre, und dann jeden Tag bis zur Rente durchackern.

Das Hamsterrad lässt grüßen.

Der Vorteil eines Blogs ist für dich jedoch das du zeit- und ortsunabhängig arbeiten kannst.

Du kannst arbeiten wann und wo du willst.

Du kannst auch mal einen Tag aussetzen, wenn du das möchtest.

Wie würde wohl dein Chef reagieren wenn du sagst: „Chef, heute mal nicht.“

Also, so ganz abwegig ist es nicht Blogger werden zu wollen.

Wenn du im Internet dein Geld verdienen willst, gibt es nur eine Möglichkeit die risikolos und ohne großen finanziellen Aufwand funktioniert.


Eröffne einen Blog und ackere daran als gebe es kein Morgen!


Jedoch, und jetzt kommt das paradoxe daran, wenn du mit einem Blog Geld verdienen willst, dann verabschiede dich von dem Gedanken, Geld verdienen zu wollen.

Deine Besucher und Leser sind nicht blöde.

Zu offensichtliche Verkaufsstrategien, Banner und „Kaufen Buttons“ lassen dich scheitern.

Was du brauchst ist Leidenschaft! 

Das hat mehrere Gründe.

Wenn du etwas aus Leidenschaft machst, machst du es auch gern und immer.

Und das ist das Erfolgsgeheimnis.

Du kannst es kaum erwarten endlich weiter zu machen.

Vergisst das Essen und das Schlafen um deiner Leidenschaft nachzugehen.

Um immer weiter zu machen.

Gerade mit einem Blog braucht es seine Zeit bis sich auch Erfolg einstellt.

Der häufigste Grund für das Scheitern eines Blogs ist die zu frühe Aufgabe.

Das kann dir mit deiner Leidenschaft nicht passieren.


Geld ist ein Nebeneffekt

Sieh dir mal als Beispiel die Fußballer der Nationalmannschaft an.

Die verdienen Millionen.

Ob nun gerechtfertigt oder nicht. Das lassen wir mal offen.

Glaubst du, die sind alle Fußballer geworden um Geld zu verdienen?

Nein, die sind Fußballer weil sie Fußball spielen wollten.

Oder Musiker!?

Die Stars der Musikszene verdienen Geld, weil sie Musik machen wollen.

Die kleinen regionalen Bands träumen mit Sicherheit auch davon entdeckt zu werden und einen Plattenvertrag zu bekommen.

Auch wenn das vielleicht nie passieren wird, trotzdem machen sie immer weiter Musik.

Auch wenn sie mehr Geld reinstecken als wieder raus kommt.

Sie wollen einfach nur in der nächsten Dorfkneipe auftreten um Musik machen.

Das ist ihre Leidenschaft.

Jahrelang.

Auch ohne Plattenvertrag.

Und so ist es mit dem Bloggen auch.

Wenn du Blogger werden willst, dann werde Blogger und blogge was das Zeug hält.

Starte mit etwas was dir Spaß macht und schreibe darüber.

Wenn du gern an deiner Modelleisenbahn schraubst, dann machst du das nicht des Geldes wegen.

Im Gegenteil, es kostet dich Geld, und nicht wenig.

Wenn du so eine Leidenschaft für dein Hobby hast, dann baue einen Blog und berichte darüber.

Blogge nicht wegen des Geldes.


Starte mit einem Blog wie mit jeden anderen Job auch

Informiere dich über das Blogger werden (das machst du ja gerade) und schreibe dir auf was du alles benötigst.

Mach eine Lehre, das heißt, lerne deine Nische zu finden und einen Blog zu bauen, und dann setze es um.

Und zwar sofort.

Und dann machst du immer weiter.

Du benötigst nicht einmal ein eigenes Blog.

Wenn du schreiben möchtest, kannst du das auch auf anderen Blogs tun.

Schreibe die Blogs an die du vielleicht selber ließt oder die zu deinem Thema passen und frage nach einem Gastbeitrag.

Viele Blogs veröffentlichen Gastbeiträge.

Oder du meldest dich auf Plattformen an, die Beiträge vermitteln.

Schreibe einfach Artikel im Auftrag für andere Blogs.

Es gibt Blogs auf denen man nicht einen selbst geschrieben Artikel findet.

So kannst du für deine Schreibarbeit schon bezahlt werden.

Du findest deinen Schreibstil und siehst, ob das was für dich ist.

Jedoch kann ich gut verstehen wenn du etwas Eigenes möchtest.

Eine eigene Plattform auf der du dich präsentieren kannst.

So machen dann auch Gastbeiträge mehr Sinn.

Denn du wirst direkt mit deinem Blog verlinkt.

Wenn du dich jetzt dazu entschlossen hast Blogger zu werden, dann sieh dir meine „Blog-erstellen-Anleitung-für-Anfänger“ an.

Um dir jetzt aber das zu bieten wonach du vielleicht gesucht hast, hier eine kleine Zusammenfassung wie du Blogger wirst.

  • Treffe eine Entscheidung und bleib dabei
  • Finde deine Leidenschaft
  • Eröffne deinen eigenen Blog
  • Ackere daran und höre nicht mehr auf

Auch wenn du etwas anderes erwartet hast, diese Zusammenfassung ist wirklich ernst gemeint.

Aber nur so funktioniert es.

Eigentlich ganz einfach. Oder?

Dann leg jetzt los und denke daran: Immer.Weiter.Machen.


Schreibe einen Kommentar